Roborock auf der CES 2024 – Das sind die neuen Saugroboter

      Roborock auf der CES 2024 – Das sind die neuen Saugroboter

      Die Consumer Electronics Show (CES) dient jedes Jahr wieder zur Ankündigung unzähliger Produkte. Der chinesische Staubsaugerhersteller Roborock lässt sich nicht zwei Mal bitten und stellt gleich eine Vielzahl von Saugrobotern und klassischen Wischsaugern vor – darunter auch neue Top-Modelle.

      Staubsaugerroboter haben in den letzten Jahren ihren Weg in den Mainstream gefunden. Schließlich werden die praktischen Haushaltshelfer immer smarter und nehmen einem unzählige Saug- und Wisch-Touren ab. Roborock hat sich als Xiaomi-Ableger hier besonders mit guter App-Bedienung hervorgetan, was die eigenen Modelle so unter anderem zu den Marktführern in Deutschland und Europa macht.

      Roborock S8 MaxV Ultra & S8 Max Ultra

      Mit dem S8 MaxV Ultra (Gesundheit!) und dem S8 Max Ultra will man die technologische Entwicklung von Saugrobotern noch einen Schritt weiterbringen. Eines der größten Probleme von klassisch-runden Robotern soll nun mit dem sogenannten FlexiArm-Design™ gelöst worden sein, denn selbst verwinkeltste Ecken sind damit laut Roborock nicht vom Reinigungsvorgang ausgenommen. Mit bis zu 10.000, bzw. 8.000 Pascal Saugkraft beim MaxV, bzw. Max, dürfte auf ebenen Flächen kaum ein Staubkorn sicher sein.

      Das „Ultra“ im Namen steht seit einigen Generationen für die beste Absaug- und Mopp-Putzstation bei Roborock und auch hier ist das wieder der Fall: Mit dem „RockDock® Ultra“ der S8-Max(V)-Reihe kann das Reinigungswasser jetzt auf 60 Grad erhitzt werden. Eine Trocknungsfunktion mit Heißluft gibt es obendrein wieder. Besondere Neuerung diesmal: Schmutzlevel im Mopp werden automatisch erkannt und es wird so lange gereinigt, bis dieser wirklich sauber ist.

      Während Roborock bei der relativ jungen Value-Reihe „Q Revo“ auf rotierende Wischmopps setzt, bleibt das Top-Modell beim klassischen Tuch, das via VibraRise 3.0 nun mit 4.000 Bewegungen die Minute vibriert. Es wird spannend zu sehen sein, ob es damit bessere Ergebnisse erzielen kann als der günstigere Ableger – einige Tests bescheinigen den rotierenden Mopps nämlich bislang leichte Vorteile. Nur hier gibt es immerhin auch ein „Extra Edge Spinning Mop System“, was auf Deutsch ebenfalls für ein besseres Wischen in den Ecken stehen soll.

      Ansonsten wäre es keine diesjährige CES-Vorstellung, wenn nicht mindestens in jedem dritten Satz das Wort AI, bzw. KI (Künstliche Intelligenz) einmal vorkommen würde 😉 So auch bei Roborock: Wo sowohl der neue smarte App-Assistent „Hello Rocky“ beworben wird als auch die verbesserte Hinderniserkennung mit Reative AI 2.0.

      Roborock S8 MaxV Ultra Refill _ Drainage Variant

      Hier die Variante mit integriertem Wasseranschluss und -abfluss.

      Ebenfalls spannend für alle mit Wasseranschluss- und Ablauf in der Küche: Ihr könnte von beiden S8 Max auch Varianten mit anderer Docking-Station kaufen, die sich direkt an eure Anschlüsse hängen lassen. Das erspart euch somit das manuelle Leeren und Befüllen mit Wasser – nice. Preislich startet der S8 MaxV Ultra im April ab 1.799 USD, während der S8 Max Ultra mit 1.599 USD zu Buche schlägt. Erfahrungsgemäß dürften die Zahlen erneut in etwa den Euro-Preisen entsprechen.

      Staubsauger bei uns im Shop

      Roborock Q Revo MaxV & Q Revo Pro

      Eine Preisklasse darunter rangiert nun die junge Q Revo-Serie mit rotierenden Wischmopps. Auch hier erhaltet ihr ein FlexiArm Design™, das besonders gut in Ecken saugen soll. Ein Roboterarm soll dazu noch Wischen und 98,8% der schwer zugänglichen Bereiche eurer Wohnung reinigen. Etwas krumme Zahl, aber ok.

      Die Saugkraft sinkt hier auf noch immer sehr hohe 7.00 Pascal und die Mopps lassen sich auch „nur“ um 10 mm anheben (und nicht um 20mm wie beim S8 Max). Das sollte beides in der Praxis aber keine großen Unterschiede machen. Das Dock ist zwar nicht „Ultra“, aber bietet mit 60 Grad Heißwasser und 45 Grad Fön trotzdem die wichtigsten Funktionen des Top-Modells. Dazu gibt es auch hier eine smarte Schmutzerkennung für den Mopp.

      Reactive AI (Version 1.0) und „Hello Rocky“-Assistant gibt es obendrauf. Auf einen direkten Wasseranschluss müsst ihr hier aber verzichten. Dafür sind die Preise deutlich geringer angesetzt: Mit 1.199 USD und 999 USD geht es auch hier ab April 2024 los.

      Roborock Flexi Pro & Flexi Lite

      Wer es nicht wusste: Roborock baut auch „normale“ Wisch-Staubsauger. Mit der neuen Flex-Serie erreichen sie bis zu 17.000 Pascal Saugkraft, was selbst hartnäckige Fusseln aus Teppichen herausziehen sollte. Dazu können sie gleichzeitig Wischen und sich auf eine niedrige Höhe einstellen lassen, um besonders unter engen Möbelstücken gut zu reinigen.

      Durch Sensoren wird dabei gleich die richtige Oberfläche erkannt und die Putzeinstellung darauf angepasst. Eine Docking-Station namens Roborock RevoBrush™ 2.0 sorgt dann auch hier für die Reinigung mit warmem Wasser und heißer Luft.

      Der vermutlich teurere Flexi Pro soll aufgrund spezieller Räder zudem besonders gut rollen und eine Beleuchtung sowie App-Integration bieten. Zu den Preisen hält sich Roborock bislang aber noch bedeckt. Ein Release-Termin ist ebenfalls nicht in Sicht. Wir rechnen aber mit einer Veröffentlichung im Laufe des Jahres.

      Alle News und Beiträge zu Neuheiten von der CES findest du hier. Unsere Highlights haben wir auf YouTube in einer Playlist zusammengestellt.

      Staubsauger bei uns im Shop

      Veröffentlicht von Clemens

      Großer Film- und Serien-Fan, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch Super Nintendo und PS1 fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf der PlayStation.

      Das könnte dich auch interessieren