Was zum…? DOOM könnt ihr jetzt auf Sound-Wellen spielen

      Was zum…? DOOM könnt ihr jetzt auf Sound-Wellen spielen

      Keine Woche vergeht ohne eine Portierung des Shooter-Klassikers DOOM auf eine neue, obskure Plattform. Diesmal mit dabei: Schallwellen.

      Niemals hätten sich die DOOM-Erfinder John Romero & John Carmack 1993 träumen lassen, was für ein riesiger Erfolg ihr 3D-Shooter eines Tages werden würde. Noch unwahrscheinlicher ist aber, dass sie erwartet haben, das damalige Grafikwunder auf Darmbakterien, der Notizen-App oder einem Lego-Stein spielen zu können.


      DATENSCHUTZHINWEIS: Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von YouTube eingebunden. Durch den Klick auf das Wiedergabesymbol willige ich darin ein, dass eine Verbindung zu Google hergestellt wird und personenbezogene Daten an Google übertragen werden, die dieser Anbieter zur Analyse des Nutzerverhaltens oder zu Marketing-Zwecken nutzt. Weitere Infos hier.

      Allein der ellenlange Wikipedia-Beitrag spricht zu diesem Trend wortwörtlich Bände. Und dank des Reddit-Users wojtek-graj können wir nun einen weiteren Haken hinter Dinge setzen, auf denen Doom läuft: Schallwellen. Er schrieb nämlich das gesamte Spiel so um, dass es auf einer visuellen Darstellung von Schallwellen läuft. Hierzu werden Mikrofon-Sounds simuliert, die dann eurer Eingabe im Spiel entsprechend visuell in einem Oszilloskop dargestellt werden.

      Das sieht tatsächlich besser aus als es klingt, denn der simulierte Sound kann es leider nicht ganz mit dem famosen Original aufnehmen. Nach dem Anschauen des Videos wird das mehr als deutlich.

      Ihr wollt auch Doom auf Schallwellen spielen? Kein Problem, auf GitHub wurde die gesamte Anleitung hochgeladen.

      Gaming bei uns im Shop

      via: GitHub, Destructoid, Kotaku, Wikipedia, wojtek graj via YouTube

      Veröffentlicht von Clemens

      Großer Film- und Serien-Fan, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch Super Nintendo und PS1 fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf der PlayStation.

      Das könnte dich auch interessieren